Roulette-Systeme.Blog

Wie das Casino zu überlisten ist Tipps des Roulettespielers
Jakob Herzog


System 63


Dieses Roulettesystem heißt „63“, weil es dir eine 63 % Chance auf den Gewinn bei jedem Spin (amerikanisches Roulette) gibt. Es entstand nämlich in Amerika. Wenn du es im französischem Roulette nutzt, sollte es eher System 64 heißen, weil hier die Gewinnchance noch um ein Prozent höher ist.

Die Kapitalforderungen sind hier bei 80 Jetons auf eine Gewinnaktion. Wir werden gesamt 5 machen, bevor wir das Spiel beenden. Gesamt brauchen wir also 80 x 5 = 400 Jetons (du entscheidest, welchen Wert diese haben werden).

Falls du kein Kapital hast, brauchst du nicht sinnlos riskieren.

Du kannst das Spiel zum Beispiel bei Unibet, Casino Euro, Bet at Home, oder Casino Las Vegas versuchen, denn dort kann man mit Jetons des Wertes 0,1 Euro spielen.
 

Du wirst auf zwei von drei Dutzend setzen, beziehungsweise zwei von drei Spalten. Die Gewinnchance wird also 24/38 = 63% betragen, daher auch der Name des Systems. Bei dem französischen Roulette 24/37 = 64%.

Du beginnst damit, dass du 1 Jeton auf ein Dutzend (oder Spalte) setzt und ein Jeton auf ein anderes Dutzend (oder Spalte) setzt.

Falls eine Zahl aus einem deiner dutzend fällt, bist du sofort ein Jeton im plus.

Bei dem Verlust wirst du Progressionen von 1-1, 3-3, 9-9, 27-27 verwenden.

Beispiel: Sagen wir mal, das du auf die ersten zwei Dutzend setzt und es fällt die Zahl 12. Du gewinnst 2 Jetons in dem ersten Dutzend, aber verlierst 1 Jeton auf dem zweiten Dutzend. Dein Profit ist 2-1=1 Jeton.

Wenn du auch bei dem nächsten Zug verlierst, setzt du das nächste Mal auf die gleichen Dutzend je 3 Jetons.

Wenn du diesen Spin auch jetzt verlierst, setzt du das nächste Mal auf die gleichen zwei Dutzend je 9 Jetons.

Falls du auch in diesem Zug nicht die zwei der drei möglichen Dutzend getroffen hast, dann setzt du je 27 Jetons.

Die einzige Möglichkeit, wie alle 80 Jetons zu verlieren ist es, wenn viermal nacheinander das einzige Dutzend fällt, auf welches wir nicht gesetzt haben.

Das ist aber eine Rarität. Die Wahrscheinlichkeit, dass so etwas passiert liegt bei (14/38) hoch vier x 100 = 1,84% bei dem amerikanischen Roulette, (13/37) hoch vier x 100 = 1,52% bei dem französischen.

Falls du kannst, spiele also das französische Roulette (hat bloß eine Null, nicht zwei, wie das amerikanische).

Falls es dir vorkommt, dass es immer noch riskant ist, liegt es an dir, wie viel Kapital du wählst.

Du kannst ruhig in die fünfte Runde gehen,
hier ist die
Wahrscheinlichkeit des Verlustes 0,5 Prozent, das sind 5 Promille!
 

Es ist ein relativ sicheres und starkes System, aber auch hier empfehle ich, dem Reiz der hohen Gewinne nicht zu verfallen.

Ich empfehle auf dem niedrigsten möglichen Einsetzen zu beginnen. Falls du verlierst, setze nicht mehr fort und komm am nächsten Tag, wenn du psychisch wieder ok bist, wieder.  

Mein Ratschlag ist in die Gewinne von 50 – 100 Euro zu gehen, dann das Spiel zu beenden.

 
Das System kann man (auch ohne Geld) ununterbrochen lange in folgenden geprüften Casinos versuchen:

Roulette - zurück auf die Homepage mit Roulettesystemen